Augenerkrankungen

Unbenanntes Dokument
  Augenerkrankungen
Zu den erblich bedingten und zu starker Sehkraftverminderung bzw. Erblindung führenden Augenerkrankungen zählen folgende Leiden:

PRA - Progressive Retinal Atrophy

HC - Hereditary Cataract

RD - Retina Dysplasie

  PRA - Progressive Retinal Atrophy:
Eine erbliche Augenerkrankung, die man oft erst im Alter zwischen 4 und 6 Jahren mit dem Ophthalmoskop feststellen kann. Es liegt hierbei eine langsam fortschreitende Reduktion von Blutgefäßen in der Netzhaut (Retina) vor. Sie führt im höheren Alter zur Erblindung. Anfangs leidet der Hund "nur" an einer Seheinschränkung in der Dämmerung, später auch an einer zunehmenden Sehschwäche bei Tageslicht. Es kommt aber nicht zu einem totalen Lichtempfindlichkeitsverlust, da der Hund seine Pupillen bei Einfall von hellem Licht weiterhin unverändert zusammenziehen kann. Da diese Krankheit leider erst relativ spät festzustellen ist, haben manche der befallenen Tiere schon Nachkommen gezeugt. Das macht es so schwer, diese Krankheit völlig auszurotten.
Neben der erblich bedingten Netzhautveränderung gibt es auch Degenerationen aufgrund von Entzündungsreaktionen. Diese sind aber leicht von der PRA, die stets beide Augen betrifft, zu unterscheiden.
 
  HC - Hereditary Cataract:
Vererbbarer grauer Star. Eine milchig-weiße Eintrübung der Linse. Bei dem Katarakt werden abhängig vom Zeitpunkt des Auftretens, der genauen Lokalisation und der Ursache zahlreiche Unterformen unterschieden. Eine chirurgische Therapie ist möglich.
 
  RD - Retina Dysplasie:
Erbliche Augenerkrankung. Eine Fehlentwicklung der Netzhaut. Man unterscheidet drei Formen der Retina Dysplasie: 1. Netzhautfalten, 2. Geographische Retinadysplasie mit größeren Flächen abnorm entwickelter Netzhaut, 3. Totaler Retinadysplasie mit Netzhautablösung. Die letzten beiden Formen führen zur Beeinträchtigung des Sehvermögens bzw. Blindheit.
 
 

Deswegen werden in der Zucht stehende Hunde im LCD / DRC jährlich vor dem Zuchteinsatz bei besonders geschulten Tierärzten untersucht.

Weitere Informationen finden Sie bei der Kleintierklinik Oerzen

und näheres zur Untersuchung auf Augenkrankheiten hier

 

 



Druckbare Version
Seitenanfang nach oben